Nuklearmedizin am Raschplatz - Hannover

Nierenszintigraphie

PDFDruckenE-Mail

Die Nierenszintigraphie ist eine nuklearmedizinische Untersuchungsmethode zur Darstellung der Nieren-Perfusion(Durchblutung)  und Funktion.

Indikationen (Anwendungsgebiete) der Nierenszintigraphie:

  • Verdacht auf Niereninsuffizienz (Nierenschwäche) bzw. Nierenfunktionsstörungen
  • Verdacht auf Harnabflussbehinderungen wie eine Uretherstenose (Verengung des Harnleiters)
  • Verdacht auf erhöhten Blutdruck im Rahmen einer möglichen Nierenarterienstenose

Das Verfahren

Bei der Nierenszintigraphie handelt es sich um eine Untersuchung der Nierenfunktion, wobei es bei dieser Untersuchungsmethode möglich ist, die Nierenfunktion getrennt für die beiden Nieren zu berechnen.

Dabei wird in der Regel 99m-Technetium-Mercaptoacetyltriglycin (MAG3)als radioaktiv markiertes Pharmakon benutzt. Es wird über eine Vene verabreicht und verteilt sich dann im Körper und wird über die Nieren ausgeschieden. Dort werden die verschiedenen Phasen von der Aufnahme des Pharmakons in die Niere bis zu deren Ausscheidung aufgezeichnet. Die Untersuchung dauert meist eine halben Stunde. Sie wird meistens im Liegen durchgeführt, manchmal auch im Sitzen. Wichtig ist eine ausreichende Hydrierung (trinken von Wasser) 1-2 Std. vor der Untersuchung. Daher erhalten unsere Patienten vorher immer Mineralwasser(3/4 Liter) zum Trinken. Kurz vor Beginn der Untersuchung muss dann die Blase entleert werden.

Bei den Radionukliden handelt es sich um Stoffe mit kurzer Halbwertzeit, so dass diese unbedenklich eingesetzt werden können. Allerdings überprüft unser Team dieses bei jedem Patienten am Tage der Untersuchung.

Wenn Sie schwanger sind, oder stillen, teilen Sie uns dies bitte bei der Anmeldung zur Untersuchung mit.

Das Verfahren hat für den Patienten folgende Vorzüge:

  • Es ist eine schnelle Einschätzung einer Fehlfunktion möglich, meist schon vor einem Anstieg des Kreatininwertes.
  • Bei Abflussbehinderungen kann sofort eine entlastende Therapie geplant werden.
  • Sollte im Rahmen eines erhöhten Blutdrucks eine Nierenarterienverengung entdeckt werden, wäre eine kurzfristige Therapie möglich.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Weitere Informationen zur Nierenszintigraphie finden Sie bei Wikipedia unter folgendem Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Nierenszintigrafie