Nuklearmedizin am Raschplatz - Hannover

Immunszintigraphie

PDFDruckenE-Mail

Die Immunszintigraphie (IS) ist eine Untersuchungsmethode der Nuklearmedizin.

Bei dieser Form der Diagnostik werden mit radioaktiven Stoffen markierte Antikörper eingesetzt, um spezifische Erkrankungen darzustellen.

Indikationen (Anwendungsgebiete) der Immunszintigraphie:

  • Knochenmarkveränderungen wie z.B. bei Beteiligung an bösartigen lymphatischen Erkrankungen

Das Verfahren

Bei dieser Form der Szintigraphie handelt es sich um eine Darstellung des Knochenmarkorgans in verschiedenen Körperregionen durch spezifische radioaktiv markierte Antikörper. Mit einer speziellen Kamera (Gammakamera) kann der markierte Stoff im Körper dargestellt werden und zeigt so die Stoffwechselvorgänge genau an.

Bei den Radionukliden handelt es sich um Stoffe mit kurzer Halbwertzeit, so dass diese unbedenklich eingesetzt werden können. Allerdings überprüft unser Team dieses bei jedem Patienten am Tage der Untersuchung.

Wenn Sie schwanger sind, oder stillen, teilen Sie uns dies bitte bei der Anmeldung zur Untersuchung mit.

Das Verfahren hat für den Patienten folgende Vorzüge:

  • Es können schnell Veränderungen im Knochenmarkorgan dargestellt werden.
  • Sollte eine unklare Veränderung bestehen, ist schnell eine gezielte Entnahme einer Gewebeprobe möglich.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Weitere Informationen zur Immunszintigraphie finden Sie bei Wikipedia unter folgendem Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Immunszintigraphie