Nuklearmedizin am Raschplatz - Hannover

Szintigraphie

Leistungsspektrum Szintigraphie

Bei der Szintigraphie aus dem lateinischen (szintila – funken) handelt es sich um ein bildgebendes, diagnostisches Verfahren der Nuklearmedizin. Es werden Funktionsprozesse verschiedener Organe dargestellt.

Zur Erstellung eines Szintigramms bedarf es der Gabe eines Radiopharmakons (bei diesem Stoff handelt es um eine organspezifische Substanz, die an einen leicht radioaktiven Stoff gebunden ist). So können durch spezielle Aufnahmetechniken Funktionszustände verschiedener Organe wie z.B. Gehirn, Herz, Knochensystem und Nieren dargestellt werden.

Folgende Szintigraphieverfahren sind bekannt:

Weitere Informationen zur Szintigraphie finden Sie bei Wikipedia unter folgendem Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Szintigraphie