Nuklearmedizin am Raschplatz - Hannover

Parkinson Diagnostik mittels SPE-CT

PDFDruckenE-Mail

Beschreibung DAT-SCAN-Untersuchung  in der Nuklearmedizin Hannover

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Ihr Neurologe hat Sie zu uns zur Durchführung einer Hirnrezeptorszintigraphie mit DAT-SCAN zugewiesen. Hier folgt eine Beschreibung der Untersuchung. Eine besondere Vorbereitung Ihrerseits ist nicht notwendig. Fragen Sie lediglich Ihren Neurologen im Vorfeld, ob Sie spezielle Medikamente, die Sie täglich einnehmen, absetzen müssen. In der Mehrzahl der Fälle ist hier keine besondere medikamentöse Vorbereitung notwendig.

Am Tage der Untersuchung geben wir Ihnen eine Substanz (Irenat), die die Schilddrüse gegen die Aufnahme von Jod blockt. Im Weiteren wird dann eine leicht radioaktive Substanz über eine Vene gespritzt. Die Substanz benötigt ca. 3 Std. um die Zielregion des Hirns zu erreichen. Sie dürfen in dieser Zeit, zwischen Injektion und Aufnahme, gerne unsere Praxis verlassen. Auch können Sie in dieser Zeit essen und trinken.

Ca. 3 Std. nach der Injektion des Radiopharmakons (DAT-SCAN) werden wir mit Ihnen die Aufnahmen in einer Spezial-Kamera durchführen. Hierzu kreist das System um Ihren Kopf mit einer Drehung von 360°. Sie sollten während der Aufnahmezeit, die zwischen 30 Minuten und 60 Minuten beträgt, den Kopf nicht bewegen und ruhig liegen. Nach Beendigung der Aufnahme dürfen Sie die Praxis wieder verlassen, die Auswertung erfolgt im Anschluss, ein Befundbericht wird dann dem zuweisenden Neurologen innerhalb von 2 Tagen zugesandt.

 Zum Schluss einige allgemeine Bemerkungen:

Das Mittel, welches wir Ihnen zur Durchführung dieser Untersuchung spritzen ist gut verträglich. Da es sich hier um eine radioaktive Substanz handelt kommt es zu einer Strahlenexposition, die der zweifachen Menge der jährlichen Strahlenexposition in Deutschland entspricht.

Hier finden Sie Einzelheiten zum Verfahren

Da die radioaktive Substanz schnell zerfällt ist ein pünktliches Erscheinen zu der Untersuchung notwendig. Ein Verschieben der Untersuchung ist aus gleichem Grunde nicht möglich.

Wir hoffen Ihnen mit diesen Informationen etwas geholfen zu haben, sollten Sie Verbesserungsvorschläge haben, oder gar Informationen vermissen, teilen Sie uns das gerne mit.